Südafrika – unsere Zukunft?

Nach unsere Ankunft in der Schweiz schwirrte uns der Kopf. Alles war so schnell gegangen und war so intensiv gewesen. All die Begegnungen und Eindrücke hatte sich tief in unser Bewusstsein eingegraben und wir sprachen davon im Sommer als ganze Familie nach Südafrika zu reisen und unseren Kindern dieses wunderschöne Land vorzustellen.

„Und jetzt? Wie sieht es heute aus, mehrere Wochen nach eurer Rückkehr? Wollt ihr immer noch dahin?“ – Ja! Wir planen immer noch mit der ganzen Familie in den Sommerferien nach Südafrika zu reisen. Die Ideen, was wir da tun werden, haben sich aber seit unserer Rückkehr etwas geändert. Erst wollten wir „Kurz-Einsatz-Teams“ mit nach Migdol nehmen, um dort ein tolles Programm für die schwarzen Kids anzubieten. Viele weitere Ideen schwirrten in unseren Köpfen herum, aber nicht alle sind hilfreich und umsetzbar in Migdol.

In unseren wöchentlichen Video-Telefonaten mit unseren Freunden Danie und Kathleen, lernen wir immer mehr über dieses grosse Land, in welchem sich die Generationen und Rassen nach Versöhnung sehnen. Selbst in manchen Kirchen ist Apartheit immer noch nicht aus den Köpfen und beeinflusst dementsprechend die Handlungen der Menschen.

Wie können wir Versöhnung bringen? Versöhnung auch innerhalb der Kirche. Wie erreichen wir längerfristig gute Beziehungen die zu Versöhnung und Zusammenarbeit aller Rassen und Denominationen führen und für alle ein Gewinn sind? David liest momentan Bücher über Entwicklungshilfe in Afrika und unsere Frage lautet stets: „Wie könnte unsere Unterstützung / unser Investment aussehen? Was bringen wir mit, das dort Versöhnung bringt?“ Sicher wir sind Schweizer, Diplomatie ist kein Fremdwort für uns 😉 David hat eine tolle Geschäftsidee, die Arbeit und Begegnungsorte schaffen kann.

In all dem beten wir um viel Weisheit. Bete doch mit und teile uns deine Einrücke mit. Wir freuen uns und sind dankbar für einen guten Rückhalt im Gebet.

Wir wünschen uns, dass in Südafrika eine Veränderung geschehen kann und für folgende Generationen eine Grundlage geschaffen wird, auf die sie bauen und aufblühen können. Wir wünschen uns, dass in Südafrika verschiedene Völker im Einklang miteinander, mit ihrer Geschichte und ihrem Land leben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.