Gottes Stimme

In den nächsten Blogs werde ich öfter darüber schreiben, dass Menschen Gottes Stimme hören. Das ist ein sehr abstraktes Thema. Wie soll das gehen, dass wir Gottes Stimme hören?

Ich erinnere mich noch genau an den Anlass in einer Halle in Grünenmatt als ich diese Frage Maria L.  Prean stellte. Nach ihrer Ansprache, während der sie oft über Gottes Reden zu ihr sprach, fing ich sie ab und fragte sie, wie sie denn Gottes Stimme höre. Ich kann mich nur vage mehr an ihre Antwort erinnern ist es doch um die 18 Jahre her. Ich weiss einfach noch, dass sie mir erzählte, wie manchmal Gott sogar durch einen streunenden Hund zu ihr sprach. Und ich weiss auch noch, dass es für mich sehr abstrakt klang und ich sie nicht wirklich verstand.

Der zweite Grund, warum ich mich noch an den Anlass erinnere ist der, dass ich dort unbewusst meine zukünftige Lebenspartnerin das erste Mal sah.

Unterdessen habe ich viele eigene solche Erlebnisse gemacht. So fragte ich mich zum Beispiel intensiv, ob ich denn nicht Zivildienst machen sollte anstelle von Militärdienst. Schliesslich gibt Jesus im neuen Testament doch viele Argumente gegen Gewaltanwendung.

Ich kriegte die Antwort an einem Sonntag vielleicht zwei Wochen bevor ich in den Wiederholungskurs gehen sollte. Ich sagte zu Sue, dass ich noch heute eine Antwort brauche, ob ich den Wiederholungskurs antreten soll. Sonst wäre es zu knapp geworden mich noch für den Zivildienst umzumelden.

An diesem Morgen während der Fahrt zu einem Fest hörten wir in eine Aufnahme von einer Rede von Joyce Meyer hinein. Sie erzählte von ihrem Mann, der im Militärdienst Disziplin lernte. Dies konnte ich nicht als Zufall wegstecken und wusste das Gott fand Militärdienst sei schon ok für mich.

Ich hatte überhaupt keine  Lust  Militärdienst zu leisten und so sass ich am Tag des Einrückens sehr unmotiviert im Zug. Ich forderte Gott auf, mir noch einmal eine Bestätigung zu geben für seine vorangegangene Antwort. In diesen Wochen erlebte ich es oft, dass ich einfach irgendwo die Bibel aufschlug und mein Fokus auf eine Stelle auf der Seite fiel. Diese Stelle traf dann meistens genau zu. So auch an diesem Morgen.

Ich schlug meine kleine Gideonsbibel auf und mein Fokus viel auf Titus 3,1: „Erinnere die Gläubigen daran, sich der Regierung und den Behörden unterzuordnen,…“ (Nach NGÜ) Nach dieser klaren Ansage akzeptierte ich die Zeiten im Militär und wurde oft gesegnet auf unterschiedlichen Ebenen.

Diese Antwort Gottes auf meine Frage galt MIR an DIESEM Morgen und war nicht ein allgemeines Votum für Militärdienst! Ich gebe damit keine Antworten auf dieselbe Frage bezüglich Militärdienst oder  Zivildienst für irgendjemanden Anderes. Ich bin der festen Überzeugung, dass sich Gott um uns als Individuen kümmert und seine Antworten oft genau für diesen Moment und für die jeweilige Situation bestimmt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.