Im Lande der Wikinger

Nach einem Tag auspacken, ausruhen und wieder packen, starteten wir am Montagmorgen in Richtung Dänemark. Da wir einen Anhänger mit dem mobilen Parkour Park bei uns hatten, wussten wir, dass wir in Deutschland irgendwo übernachten mussten. Gegen Abend fanden wir auch endlich einen Platz, abseits der Strasse, wo wir unsere Schlafsäcke unter freiem Himmel ausrollten. Das Farbenspiel während der Dämmerung war atemberaubend.

Am nächsten Morgen wurden wir von der Sonne geweckt und setzten unsere Reise fort. Endlich in Kopenhagen angekommen wurden wir herzlich von unserer Gastfamilie willkommen geheissen. Dir nächsten paar Tage waren ausgefüllt mit Parkour Park aufbauen am Strand. Die „Karlslunde Strandkirke“ bot Workshops in Parkour, Kunst, Medien und Fotografie an. (Ähnlich wie „Ferienpass“ bei uns in der Schweiz). Am Freitag zeigten die Kinder was sie gelernt hatten und Parkour Athleten aus ganz Europa kamen um an diesem Event dabei zu sein.

Von den Mitgliedern der Kirche in Karlslunde wurden wir sehr herzlich aufgenommen und unterstützt. Viele öffneten ihr Haus für und wir wurden überaus gesegnet.

Bevor unsere Reise weiterging besuchten wir ein Wikinger Museum. Ein Höhepunkt für unsere Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.